Ein perfekter Tag zum Wandern

...dachten alle

Am letzten Montag war Kindertag in Korea und deshalb kein Unterricht. Da ich in letzter Zeit ziemlich faul gewesen bin, entschloss ich mich die Einladung eines Freundes anzunehmen, der mich gefragt hatte, mit ihm Wandern zu gehen. Das einzige Problem war, dass er in Incheon wohnt und ich in Chuncheon, zwei Stätde die recht weit voneinander entfernt sind, zumindest für einen Tagesausflug. Deswegen entschieden wir (wie sonst auch immer), uns in Seoul zu treffen und ich fragte eine meiner Lehrerinnen, welcher Berg es denn wert wäre, bestiegen zu werden. Sie empfahl Bukhansan. Und nein, Bukhansan ist NICHT in Nordkorea, auch wenn viele meiner Freunde – sogar Koreaner – genau das dachten, als sie den Namen hörten.„Bukhan“ ist das koreanische Wort für Nordkorea und „san“ bedeutet Berg.

Also einfach gesagt, ist es der Nordkoreanische Berg im Norden von Seoul.

Nachdem wir abgemacht hatten uns um neun Uhr morgens zu treffen, bereute ich zutiefst, dass ich diesem Abenteuer zugestimmt hatte, denn es bedeutet, dass ich um fünf aufstehen musste, und ich hasse es früh aufzustehen. Aber irgendwie habe ich es dann pünktlich zur verabredeten U-Bahn Station geschafft, wo ich meinen Freund traf und wir gemeinsam den Bus zum Eingang des Wandergebiets nahmen. Das Wetter war perfekt! Die Sonne schien, aber es war nicht zu heiß und zwischendurch bliesen immer wieder ein paar erfrischende Winde durch die Bäume, während wir auf dem Weg zum Gipfel waren. Der einzige Nachteil an diesem schönen Tag war, dass halb Seoul dieselbe Idee wie wir gehabt zu haben schien und der Berg so überfüllt war, dass wir alle paar Minuten anhalten mussten, um jemanden vorbei zu lassen, oder selber jemanden vor uns überholten, der die Sache ein bisschen zu langsam anging. Nach etwa drei Stunden erreichten wir die Spitze in 836,5m Höhe, konnten allerdings nicht lange bleiben, weil der Platz sehr beschränkt war und viele Leute Schlange standen, um hoch zu klettern und ihrerseits Fotos zu machen. Außerdem war es ziemlich windig dort und meinem Freund wurde beinahe sein Handy davon geweht.

Nachdem wir wieder unten angekommen waren, gönnten wir uns ein wohlverdientes Abendessen mit viel gegrilltem Fleisch und ich fiel sofort ins Bett, sobald ich mein Wohnheim erreichte, was nach um 10 Uhr abends war.

Also, wenn jemand plant in Korea wandern zu gehen, empfehle ich definitiv Bukhansan als ein mögliches Ziel für den Trip, den die Aussicht war wirklich wunderschön. Ich konnte über ganz Seoul blicken und es war anders als die Sicht vom Namsan Tower. Mein einziger Rat wäre, dass man sich keinen Nationalen Feiertag für dieses Unternehmen raussucht, denn Wandern ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten in Korea.

Ähnliche Artikel: